BERICHT AUGUST 2015

Der Grund für meinen Besuch in Dorf war erstens den Kindern für ihre gute Schulleistung neue T-Shirt und Hosen die ich im Internet preisgünstig einkaufen konnte zu bringen. Die Verteilung der Kleider löste bei den Kindern großen Jubel aus und es begann ein reger Austausch untereinander. Das zu große T-Shirt wechselte mehrmals des Besitzer und die zu kleine Hose bekam der Bruder. Zum Schluss waren alle glücklich und zufrieden.

Tatsache ist dass sich die schulischen Leistungen bei vielen Kindern enorm gesteigert haben.

Weil im Dorf nur wenige Personen ein Fahrrad haben, werden wir im Januar bei der Registrierung der Kinder für das neue Schuljahr den besten 10 Schülern der 5.-8. Klasse ein Fahrrad übergeben.
Es soll dazu dienen auf dem Rücksitz jüngere und kleinere Schüler zur Schule zu transportieren und natürlich auch im täglichen Leben große Hilfe zu leisten, zum Beispiel die schweren Wasserkanister zu transportieren oder Früchte zum Markt zu bringen. Ein stabiles Fahrrad kostet ca. € 70 und macht viele Menschen im Dorf mobil.

Das Fahrrad bleibt in unserem Besitz und wird nur dem Schüler verliehen so lange er gute Leistungen bringt. Richard hat die Aufgabe die Fahrräder zu warten und zu kontrollieren und den Kindern das Fahrradfahren zu zeigen. Ich hoffe es wird eine gelungene Aktion die Anklang und Hilfe nicht nur für die Kinder sein wird.

Zweitens mit den Bewohnern des Dorfes und den oberen der Diözese den Schulneubau zu besprechen. In mehreren Meetings mit vielen Eltern wurde das Projekt erklärt und besprochen. Die röm.kath. Kirche erklärte sich bereit das große Grundstück für Schulgebäude und großen Spielplatz zur Verfügung zu stellen und wäre auch bereit das Management der Schule zu übernehmen.
Unsere Vorstellung ist dass die Bevölkerung des Dorfes mit eingebunden werden sollte, d.h. die Ziegel für das Gebäude müssen von den Dorfbewohnern gemacht und gebrannt werden. Ich habe klar zum Ausdruck gebracht dass erst wenn wir sehen dass die Ziegel gemacht und gebrannt werden wir das Projekt mit Materialeinkauf ( Zement und Sand ) unterstützen werden. Voraussichtlich wird die Herstellung der Ziegel ca. ein Jahr dauern.

In der Zeit müssen wir noch viele Spender finden die es uns ermöglichen das Material einzukaufen.

Ich möchte im Namen der Kinder bei allen Spendern recht herzlich bedanken und bitte Sie auch weiterhin uns zu unterstützen.
Pepi Gasteiger

 


Zur Zeit ist unser Focus jedes Jahr das Schulgeld für die ca. 300 Kinder aufzubringen um kontinuierlich die Kinder in höhere Schulen schicken zu können.
Tatsache ist dass sich die schulischen Leistungen bei vielen Kindern enorm gesteigert haben.

Mission


Kinder ohne Schulausbildung haben auch in Afrika keine Zukunft, d.h.: ohne Schulausbildung gibt es keine Arbeit - ohne Arbeit kein Geld - ohne Geld keine Zukunft! Diesen Kindern wollen wir helfen, dass sie die Schule besuchen können und eine Chance in ihrem weiteren Leben bekommen.

Newsletter


Bleibe auf dem laufenden und erhalte News via Email. (Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben)
Joomla Extensions powered by Joobi

Organisation


Kinderhilfe Uganda

Hütte 30

6345 Kössen

Austria

Tel.: +43 (0)664 / 20 12345

Zitat


Bildung ist die mächtigste
Waffe die du verwenden
kannst um die Welt zu
verändern.

- Nelson Mandela

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok