BERICHT JÄNNER 2016

Am 2.Januar bin ich (auf meine Kosten) mit 68kg Kleidung für die Kinder im Dorf KYAMITARA von München über Istanbul nach Uganda geflogen.
Richard mein Dolmetscher hat mich in Kampala abgeholt und mit dem Überlandbus sind wir bis Kyenjojo (Busstation) gefahren und dann mit dem Motorrad-Taxi bis ins Dorf. Das Hallo war groß. Viele Kinder und Erwachsene haben mich schon erwartet. Diesmal habe ich in einer Hütte von Richard geschlafen. Er hat 2 Frauen und 5 Kinder und für jede Frau eine Behausung.

Mein Magen hat dieses mal des öfteren beim Essen ein wenig rebelliert. Irgendwie sind mir die Süss-Kartoffel mit gekochten Bananen und gegrillten Maiskolben nicht gut bekommen.

Paolo, der Dorfälteste, hatte für das erste Wochenende auf seinem Grund eine Umzäunung vorbereitet wo wir die Registrierung begannen. Die Lehrer der einzelnen Schulen nahmen die Personalien auf. Insgesamt wurden an 2 Wochenenden 421 Kinder aufgenommen. Alle Kinder mußten gute Noten im Jahreszeugnis vorweisen , damit sie in das Projekt aufgenommen wurden und ihnen das Schulgeld und das Mittagessen für das Schuljahr 2016 gezahlt wurde. Es waren dann 350 Volksschüler und 71 Hauptschüler.
Es war ein großes Fest für die glücklichen Kinder und die zufriedenen Eltern.

Zur Belohnung für schulische Leistungen haben die 10 besten Schüler ein neues Fahrrad für die Dauer des Schulbesuches von unserem Projekt geliehen bekommen. Das ist jetzt ein großer Ansporn für alle Schüler nächstes Jahr auch ein Fahrrad zu bekommen.

Gleichzeitig habe ich die Gelegenheit genützt um mit dem Bischof betreffend des Geländes für die Schulgebäude ein Gespräch zu führen. Paolo der Dorfälteste und Richard mein Dolmetscher waren als Dorfvertreter mit dabei. Die Dorfbewohner müssen ein Komitee gründen das mit der kath. Kirche zusammen das Projekt vorbereiten soll.

Nach 23 Tagen Afrika bin ich mit vielen afrikanischen Kleider, Taschen und Sari für den Weltladen in Lienz zurück geflogen. Dort werden diese Artikel für uns verkauft und der Gewinn fliest den Kindern im Dorf KYAMITARA zu.

ES WAR EIN GROSSER ERFOLG UND EIN HERZLICHES DANKE SCHÖN AN ALLE SPENDER !!
Pepi Gasteiger

 


Dank eurer großzügigen Spenden war es mir dieses Jahr möglich unser Ziel (Schulgeld für 300 Kinder) zu überschreiten. Mit eurer Hilfe konnten wir Schulgeld und Mittagessen für 421 Kinder aufbringen.
Zur Belohnung für schulische Leistungen haben die 10 besten Schüler ein neues Fahrrad für die Dauer des Schulbesuches von unserem Projekt geliehen bekommen.

Mission


Kinder ohne Schulausbildung haben auch in Afrika keine Zukunft, d.h.: ohne Schulausbildung gibt es keine Arbeit - ohne Arbeit kein Geld - ohne Geld keine Zukunft! Diesen Kindern wollen wir helfen, dass sie die Schule besuchen können und eine Chance in ihrem weiteren Leben bekommen.

Newsletter


Bleibe auf dem laufenden und erhalte News via Email. (Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben)
Joomla Extensions powered by Joobi

Organisation


Kinderhilfe Uganda

Hütte 30

6345 Kössen

Austria

Tel.: +43 (0)664 / 20 12345

Zitat


Bildung ist die mächtigste
Waffe die du verwenden
kannst um die Welt zu
verändern.

- Nelson Mandela

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok