BERICHT DEZEMBER 2013

Wie vereinbart bin ich Ende November 2013 wieder nach Uganda geflogen, um die Kinder für das Schuljahr 2014 zu sehen und zu registrieren. Das Hallo war groß im Dorf als der weiße Mann ankam. Viele Kinder haben mich schon auf der Strasse begrüßt und sind mir hinter dem Motorrad bis in Dorf nach gerannt. In den folgenden Tagen musste ich viele Familien besuchen für deren Kinder ich das Schulgeld bezahlt habe. Von einigen bekam ich Bananen, Kaffee, Früchte, Eier und sogar einige Hühner. Obwohl sie selbst wenig zu essen haben wollten sie mir ihren Dank damit zeigen.

Ein großes Fest wurde organisiert, weil ich dem Dorfpfarrer Ug.Sh 3,400.000 ( € 1.000 ) für die Fertigstellung der Kirche mitgebracht hatte. Diesen Betrag hat der Kössener Pfarrer Herr Winter für die Kirche gespendet. Jetzt hat der Rohbau ein Dach und die Kirche ist so groß, daß alle Einheimischen darin Platz finden. Die Freude war rießig und das Fest dauerte bis spät in die Nacht.

In mehreren Tagen haben wir ( Richard, Beatrice , Rosa und Paul ) die vielen Kinder auf dem Dorfplatz registriert. Ein Lehrer und der Dorfchef Paul haben uns geholfen die Vollwaisen und Halbwaisen zuerst auf die Liste aufzunehmen. Das Problem in Afrika ist, dass es keine Familiennamen gibt. Von 8 Kindern einer Familie hat jedes Kind einen anderen Zunamen. Dem Kind wird bei der Geburt der Familienname eines Onkels, einer Tante oder Freund gegeben. Daher ist die Registrierung sehr sehr kompliziert und dauert auch lange.

Wir haben über 300 Kinder registriert. Die Lehrer der verschiedenen Schulen kennen die Kinder und werden im Februar 2014 beim Schulbeginn die Anmeldung überprüfen und erst dann steht die genaue Anzahl der Kinder, die gesponsert werden fest. Inzwischen ist das gespendete Geld auf einem Konto der Orient Bank in Kampala eingezahlt und wird in kürze wenn wir die genauen Schülerzahlen wissen an die einzelnen Schulen überwiesen bzw. überbracht.

Im Namen der Kinder und der Eltern möchte ich mich bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Mit der Bitte das Projekt auch weiterhin zu unterstützen grüsst Euch
Pepi Gasteiger

 


»In den Entwicklungs- und Schwellenländern gehen immer noch über 132 Millionen Mädchen und Jungen im Schulalter weder in eine Grund- noch in eine weiterführende Schule.«
UNICEF Report (27. Juni 2013)

Mehr in dieser Kategorie: BERICHT JÄNNER 2015 »

Mission


Kinder ohne Schulausbildung haben auch in Afrika keine Zukunft, d.h.: ohne Schulausbildung gibt es keine Arbeit - ohne Arbeit kein Geld - ohne Geld keine Zukunft! Diesen Kindern wollen wir helfen, dass sie die Schule besuchen können und eine Chance in ihrem weiteren Leben bekommen.

Newsletter


Bleibe auf dem laufenden und erhalte News via Email. (Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben)
Joomla Extensions powered by Joobi

Organisation


Kinderhilfe Uganda

Hütte 30

6345 Kössen

Austria

Tel.: +43 (0)664 / 20 12345

Zitat


Bildung ist die mächtigste
Waffe die du verwenden
kannst um die Welt zu
verändern.

- Nelson Mandela