BERICHT JÄNNER 2017

Wie jedes Jahr im Januar flog ich nach Uganda, um die Kinder für das neue Schuljahr in das Projekt aufzunehmen. Dieses Mal haben mich meine Tochter Sarah, die direkt aus China kam, und Ulrike, eine rührige Spenderin aus Deutschland, begleitet. Es war für die Dorfbewohner das erste Mal und eine große Überraschung, dass auch zwei weiße Frauen den weißen Mann begleiteten. Besonders die Kinder hatten Spaß mit den Frauen.


Auf der großen Wiese mitten im Dorf warteten mehr als 500 Kinder mit ihren Eltern auf die Aufnahme in das KINDER PROJEKT. Dazu mussten alle Kinder mit dem Jahreszeugnis erscheinen und beweisen, dass sie mindestens 50% der geforderten schulischen Leistung erreicht hatten. 405 Kinder der Volksschule und 50 Kinder der Hauptschule erhielten den begehrten Voucher, der sie berechtigt, die jeweilige Schule kostenlos zu besuchen. Alle Lehrer bestätigten, dass der Ehrgeiz und der Fleiß der Kinder enorm gestiegen ist, weil jedes Kind im nächsten Jahr auch wieder zur Schule gehen möchte.


An dem neuen Schulgebäude im Dorf in der Nähe der Kirche wird fleißig gearbeitet. Drei Schulräume sind bereits fertig gestellt. Die meisten der Erstklässler konnten in dieser Schule eingeschult werden. Insgesamt gehen jetzt 90 Kinder in die Schule im Dorf. Die anderen Kinder müssen weiterhin täglich den weiten Weg in die Nachbardörfer gehen.  Nach und nach wird das Schulgebäude aber größer werden und eines Tages auch fertig sein.


Es war wie immer ein großes Fest für alle Dorfbewohner. Wir hatten an die 90kg gespendete Kinderkleidung mitgebracht, die an die registrierten Kinder verteilt wurde.
Von der Volksbank Kössen haben wir wie jedes Jahr Unmengen von Kulis erhalten, die an die Kinder mit den besten Zeugnisse verteilt wurden. Als Dank erhielten wir von einigen Eltern für den langen Weg nach Hause kleine geflochtene Schüsseln mit Früchten und natürlich auch wieder drei lebende Hühner, die wir wegen unserer Transportprobleme an eine sehr arme Familie mit 12 Kindern weiter verschenkten.  Sarah war so begeistert von den Kindern und dem Projekt, dass sie spontan erklärte:
„Papa ich bin nächstes Jahr wieder dabei!“

 

Pepi Gasteiger

Mehr in dieser Kategorie: « BERICHT APRIL 2013 BERICHT JULI 2017 »

Mission


Kinder ohne Schulausbildung haben auch in Afrika keine Zukunft, d.h.: ohne Schulausbildung gibt es keine Arbeit - ohne Arbeit kein Geld - ohne Geld keine Zukunft! Diesen Kindern wollen wir helfen, dass sie die Schule besuchen können und eine Chance in ihrem weiteren Leben bekommen.

Newsletter


Bleibe auf dem laufenden und erhalte News via Email. (Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben)
Joomla Extensions powered by Joobi

Organisation


Kinderhilfe Uganda

Hütte 30

6345 Kössen

Austria

Tel.: +43 (0)664 / 20 12345

Zitat


Bildung ist die mächtigste
Waffe die du verwenden
kannst um die Welt zu
verändern.

- Nelson Mandela

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok